Kreisverbandschau der lippischen Rasseandskaninchenzüchter

Am 03.12.22 fand die Kreisverbandsschau beim W549 Horn statt.

Diese wurde, wie bereits im letzten Jahr, in Form einer Tischbewertung

ausgerichtet. Teilgenommen haben der W 549 Horn, der W 82 Brake, der W 147 Hörstmer,

der W 13 Bösingfeld und der ostwestfälische Widderclub W 609.

Die Vereine bildeten Gruppen mit je 10 Tiere, von denen die 8 besten in die Wertung kamen.

Es waren 10 Gruppen, welche zu bewerten waren.

Als Preisrichter fungierten Volker Bültemeyer und Ulf Dehne aus der Preisrichtergruppe Hannover.

Den 1. Platz belegte der W 549 Horn mit 774,0 Pkt.,

der 2. Platz ging an den W 13 Bösingfeld und

der Platz für die Rassevielfalt ging an den ostwestfälischen Widderclub W609

Der Vorstand, sowie alle Teilnehmer dieser Schau, bedankt sich beim W 549 Horn für das gute

Gelingen, die hervorragende Bewirtung und die Ausrichtung dieser Schau.

Gut Zucht,

Roswitha Burda

Ref. f. Öffentlichkeitsarbeit

Herbstversammlung 2022

Am Freitag, 30.09.2022 um 18.00 Uhr fand im Vereinsheim des W 549 Horn unsere Herbstatgung statt.

Unsere Vorsitzende eröffnete die Versammlung gegen 18.00 h. sie konnte 20 Delegierte der

einzelnen Vereine begrüßen.

Besonders begrüßte sie unsere Kreisverbandsehrenmitglieder

Dieter Meier, Kirsten Demske und Cornelia Hippler.

Drei Kreisverbandsmitglieder sollten geehrt werden.

1. Monika Gast, W 156 Bad Salzuflen: Goldene Nadel für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft.

2. Siegrid Schiewa, W 156 Bad Salzflen: 15 Jahre Vorstandsarbeit.

3. Sven Bültemeyer, W 609 Ostfwestfälischer Widderclub: Kammermedaille für eine Sammlung

    Kleinwidder, weiß-Rotauge mit 387,5 Pkt. an der Jubiläumsschau „50 Jahre Ostwestfälischer Widderclub“.

Leider war niemand von ihnen zugegen.

AUf der Landesjugendschau war unser KV mit zwei Jungzüchtern vertreten.

Jannes Berg (W147 Hörstmar) wurde Landesjugend-Jungtiermeister, Lukas Meier (W549 Horn) stellte auch mit WErfaolg aus.

Leider waren Aus dem gesamtem LV Westfalen nur ca. 40 Tiere ausgestellt worden.

Dieter Meier gab einen kurzen Vorbericht zur Kreisverbandsschau am 03.12.22 in Horn. Meldeschluß ist

der 14.11.22, Beginn 14.00 Uhr.

Als Preisrichter werden Ulf Dehne und Volker Bültemeyer fungieren.

Die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes soll gegen Ende März 2023 stattfinden.

Chronik unseres Kreisverbandes

Kaninchenzucht in Lippe:
Ihre Anfänge nahm die organisierte Kaninchenzucht im damaligen Fürstentum Lippe 1903 in
Detmold. Dort gründete sich 1903 der erste lippische Kaninchenzuchtverein. Mit dieser
Gründung hatte die Kaninchenzucht auch das Fürstentum Lippe erreicht, nach den ersten
Anfängen 1880 im Königreich Sachsen. Ausgangspunkt war, im Deutschen Reich eine
Verbesserung des Lebensstandards der Bevölkerung zu erreichen. Hinzu kam der interessante
Effekt, Tiere auf den Wert bestimmter äußerer Merkmale wie Größe, Körperform, Fell, Farbe,
Zeichnung und ähnliche Dinge beurteilen zu lassen und neue Rassen und Farbenschläge
herauszuzüchten.

Mehr lesen

Kreisschau 2021

Statt der gewohnten, jährlichen Kreisverbandsschau der lippischen Rassekaninchenzüchter,

fand in diesem Jahr eine Tischbewertung statt. Die Idee dazu kam vom Vorsitzenden des 

Ostwestfälischen Widderclubs W 609, Kai Sander und seinem Stellvertreter Sven Bültemeyer.

Es wurden von den Vereinen 11 Mannschaften mit je 10 Tieren gebildet. Auch die Jugend war

vertreten.

Kai Sander eröffnete den Wettstreit um 14.00 h in den Räumlichkeiten der Schule in Hörstmar.

Die Kaninchen wurden von den Preisrichtern der Gruppe Hannover Volker Bültemeyer und

Ulf Dehne bewertet.

Der Pokal für die beste Mannschaft ging an „Gekrönte Häupter“ des W 609 Widderclubs.

Der Pokal für die zweitbeste Mannschaft ging an „Die wilde 13“ des W 13 Bösingfeld.

Der Pokal für Mannschaft mit der größten Rassevielfaltging ging an „Hörstmar I“ vom W 147 Hörstmar.

Nach der Siegerehrung erfolgten div. Auszeichnungen für langjährige Kreisverbandsmitglieder, welche

die 1. Vorsitzende des Kreisverbandes, Birgit Busse-Sander, durchführte.

So konnte sie die große, goldene Ehrennadel an Herrn Herbert Drewes vom W 82 Brake

und Herrn Friedhelm Gülicher vom W 549 Horn, für 50 Jahre Mitgliedschaft, vergeben.

Zuchtfreund Herbert Drewes konnte auch gesundheitlichem Grund leider nicht persönlich teilnehmen.

Gleichfalls vergab sie die goldene Ehrennadel an Herrn Bernhard Stint vom W 82 Brake und Herrn 

Bernd Schnecke vom W 147 Hörstmar für 40 Jahre Mitgliedschaft. Danach erfolgte noch die

Vergabe der goldenen Ehrennadel an Frau Roswitha Burda vom W 13 Bösingfeld, für 25 Jahre

Mitgliedschaft und Vorstandstätigkeit, sowie an Marianne Fromberg vom W 82 Brake, für ebenfalls

25 Jahre Mitgliedschaft.

Viele der Züchter/innen waren mehr als zufrieden mit dieser Veranstaltung und der Bewertung

ihrer Tiere.

Der Vorstand des Kreisverbandes sagt deshalb nochmal vielen Dank an Ostwestfälichen Widderclub W 609

für die Ausrichtung dieses Wettstreits.

Roswitha Burda

Jahreshauptversammlung am 26.03.22 in der Gaststätte „Zum Bahnhof“ in Hörstmar

Unsere 1. Vorsitzende Birgit Busse-Sander konnte gegen 16.00 Uhr die Versammlung eröffnen und die Deligierten der einzelnen

Vereine und alle Ehrenvorsitzenden begrüßen.

Es wurde der verstorbenen Züchter Günther Spönemann, W609 Widderclub, Dirk Sander und Egon Bezdicek, beide

vom W 82 Brake, gedacht.

Es fand ein kurzer Rückblick auf die Kreisschau 2021 statt, von der alle teilnehmenden Mitglieder begeistert waren.

Ausrichter war der W 609 Widderclub, welcher die Schau innerhalb von ein paar Wochen umsetzen konnte.

Der Vorstand bedankte sich noch einmal dafür.

Die Berichte der 1. Vorsitzenden und der Ref. f. Öffentlichkeitsarbeit Roswitha Burda, fielen Coronabedingt sehr kurz aus.

Beide hoffen, dass es in 2022 für unsere Kaninchenzucht etwas leichter wird.

Die Kasse wurde geprüft und für tadellos befunden. Ursula Schnecke scheidet als Kassenprüferin aus, dafür wurde

Ursula Wendt, W 549 Horn einstimmig gewählt.

Kai Sander stellt den Antrag beim Landesverband eine eigene Kanin-Hop-Gruppe zu bekommen.

Ob der W 549 Horn die diesjährige Kreisverbandsschau ausrichtet steht noch nicht fest, da deren Jahreshauptversammlung erst am 03.04.22

stattfindet und dann beschlossen werden soll ob und in welcher Form die Schau ausgerichtet wird.

Ein Osterhasentreff fällt in diesem Jahr aus.

Das „neue“ blaue Jahrbuch ist eine Zusammenfassung vom „alten“ blauen Jahrbuch und der Lehrschriften.

Wegen seiner viel zu kleinen Schrift ist es sehr kritisiert worden.

Die Jahreshauptversammlung des Landesverbandes ist am 08.05.22, die Herbsttagung ist am 04.09.22. Der Treffpunkt steht noch nicht

fest. Die ZDRK Tagung finden am 15.-19.06.22 statt. Die Bundeskaninchenschau wird am 28./29.01.23 in Kassel ausgerichtet.

Zur Jahreshauptversammlung der lipp. Jungzüchter traf man sich beim W 304 Löhne in dessen Vereinsheim. Es wurden die Papiere

für das Jugendzeltlager am Lippesee zu Pfingsten. Anmeldeschluss ist der 01.05.22. Die Teilnahme soll aus der Jugendkasse unterstützt

werden. Ebenso gab es die Papiere für die Lands-Jugend-Jungtierschau am 03.09.22, voraussichtlich in Gehrden.

Züchterkollegin Roswitha Burda hielt einen Vortrag über Ihre Kastanienbraunen Lothringer.

Die Versammlung wurde gegen 17.30 Uhr geschlossen.

Roswitha Burda

Ref. f. Öffentlichkeitsarbeit

Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes der Rassekaninchenzüchter Lippe e. V.

„Alter Kreisvorstand verabschiedet sich“

Zur Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes der Rassekaninchenzüchter Lippe e. V. am 10.09.2021 lud der Kreisvorstand alle Vereins- und Clubvorsitzenden, die Abteilungsleiterin der Handarbeits- und Kreativgruppe, die Delegierten der Vereine, des Clubs und der HuK – Gruppe, sowie alle interessierten Mitglieder des Kreisverbandes in die Gaststätte „Zum Klüt“ in Detmold – Klüt ein.

Die erste Vorsitzende Marion Rädnitz begrüßte um 18.30 Uhr alle anwesenden Züchterinnen und Züchter, besonders die Kreisverbands – Ehrenvorsitzende Ursula Schnecke und die Kreisverbandsehrenmitglieder Reinhold Ellenberg und Dieter Meier.

Mit 26 Stimmen (19 Delegierte und der Kreisvorstand) war die Versammlung beschlussfähig.

Beim Tagesordnungspunkt Totengedenken erhoben sich alle und gedachten in Ehrfurcht und Trauer den in den vergangenen Monaten verstorbenen Mitglieder. Aus den Vereinen und Clubs unseres Kreisverbandes waren dies:

2019:

Horst Niewald (W 147 Hörstmar)

Hans Ellenberg (W 147 Hörstmar) KV – Ehrenmitglied; LV – Ehrenmitglied

Manfred Leiche (W 156 Bad Salzuflen)

Christian Schulze (W 147 Hörstmar)

Johann Demske (W 504 Detmold / W 82 Brake) KV – Ehrenmitglied

2020:

Gerhard Kramer (W 82 Brake) KV – Ehrenmitglied; LV – Ehrenmitglied

Rudolf Peters (W82Brake)

Horst Walter (W 13 Bösingfeld)

Waltraud Walter (W 13 Bösingfeld)

Annelore Süllwold (HuK w 99 Brake)

2021:

Günter Spönemann (W 609 ostwestfälischer Widderclub)

Egon Bezdicek (W 82 Brake)

Nach der Schweigeminute wurde das Protokoll der Herbstversammlung verlesen und genehmigt.

v.l. Hans Huppke, Susanne Zwonar, Harry Fromberg, Roswitha Burda

Unter dem Punkt Ehrungen wurden Züchterinnen und Züchter geehrt, die vor den Corona – Lockdowns erfolgreich auf der Bundesschau in Karlsruhe 2019 und auf der Landesverbandsschau im Januar 2020 in Hamm ausgestellt hatten.

34. Bundekaninchenschau in Karlsruhe im Dezember 2019:

Deutscher Meister:

Hans Huppke, W 82 Brake, Deutsche Widder weiß RA, 386,0 Punkte

Deutscher Meister in der Erhaltungszucht:

Frank Volkmann, W 147 Hörstmar, Meissner Widder graubraunsilber, 383,5 Punkte

Deutscher Vizemeister:

Susanne Zwonar, W 609 ostwestf. Widderclub, Meissner Widder schwarzsilber, 384,5 Punkte

Bundessieger:

Hans Huppke, W 82 Brake, Deutsche Widder weiß RA, 97,5 Punkte

Bundessieger Erhaltungszucht:

Frank Volkmann, W 147 Hörstmar, Meissner Widder graubraunsilber, 97,0 Punkte

78. Landesverbandsschau Westfalen im Januar 2020 (Zuchtjahr 2019):

Landesmeister:

Roswitha Burda, W 13 Bösingfeld, Kastanienbraune Lothringer, 387,0 Punkte

Harry Fromberg, W 82 Brake, Chin – Rex, 385,5 Punkte

Wolfgang Linnert, W 609 ostwestf. Widderclub, Zwergwidder chinchillafarbig, 384,5 Punkte

Landesjugendmeister:

Jannes Juraj Berg, WJ 147 Hörstmar, Marburger Feh, 385,0 Punkte

Lucas Elsner, WJ 549 Horn, Zwergwidder perlfehfarbig, 384,0 Punkte

Der Wanderpokal für die 10 besten ausgestellten Tiere auf der Landesverbandsschau ging mit 965,5 Punkten an den W 13 Bösingfeld. Platz Zwei belegte punktgleich der W 147 Hörstmar, sowie Platz Drei ebenfalls punktgleich der W 609 ostwestfälische Widderclub.

unsere erhemaliger Kv-Vorstand v.l. Marion Rädnitz, Kirsten Demske, Uwe Kruse, Cornelia Hippler, Ingo Sieveke

Da sich der komplette Kreisvorstand auf dieser Jahreshauptversammlung nicht wieder zur Wahl stellte, nahm die 1. Vorsitzende Marion Rädnitz zwei weitere Ehrungen vor. Sie ernannte Cornelia Hippler und Kirsten Demske aus dem scheidenden Vorstand, in Anerkennung ihrer Verdienste zum Wohle des Kreisverbandes der Rassekaninchenzüchter Lippe e.V., zu Kreisverbands – Ehrenmitgliedern.

Cornelia Hippler wurde 2006 zur Kreiskassiererin gewählt. Sie erfasste in ihrem Amt alle Buchungsvorgänge, ob bar oder unbar und hinterlegte diese genauestens im jährlichen Kassenbericht. Zusätzlich zur Kasse der Altzüchter kam 2013 noch die Kassenführung für das Kreisjugendkonto und das Kreiskonto der HuK – Gruppen hinzu. Besonders umfangreich und vielseitig wurden die Kassenberichte, wenn der KV – Vorstand die Ausrichtung der Kreisverbandsschau übernommen hatte, oder auch bei der Festveranstaltung 2014 und der darauffolgenden Jubiläumskreisschau zum 100-jährigen Bestehen des Kreisverbandes. Cornelia Hippler wurde diesen Herausforderungen jederzeit gerecht, wurde sogar vom damaligen Landesjugendobmann Wilhelm Rössig gelobt, für die Kassenführung anlässlich der Landesjugendjungtierschau 2015 in Lippe. Die Kreisvorsitzende Marion Rädnitz dankte ihr für die sorgfältigen und korrekten Kassenberichte.

Kirsten Demske wurde im Jahr 2001 zur Beisitzerin in den Kreisvorstand gewählt, und im Jahr 2003 hat sie das Amt der Referentin für Öffentlichkeitsarbeit übernommen. Seit dieser Zeit sorgte Kirsten Demske dafür, dass unter anderem Berichte von den Jahreshauptversammlungen, Jubiläen der Mitglieder, und die Erfolge der Züchterinnen und Züchter auf großen Schauen, mit ansprechenden Fotos in der regionalen Presse, der Kaninchenzeitung und der Kreisverbands – Homepage veröffentlicht werden. So auch zum 100-jährigen Bestehen des Kreisverbandes 2014, zu dem auch ein Flyer entworfen wurde. Es wurden Kreiseinzelmeister – Urkunden für die Kreisschauen entworfen, und jedes Jahr auf die einzelnen, ausgestellten Rassen und Farbschläge aktualisiert und für die erfolgreichen Züchter zur Verfügung gestellt. Über die vielen Jahre wurden zahlreiche Fotos während der Schauen geschossen. Egal ob auf Kreis -, Landes – oder Bundesebene, Kirsten war stets mit der Kamera dabei. Auf den Kreisverbandsschauen half sie an allen Tagen immer tatkräftig mit. Ob beim Auf- oder Abbau, beim Einsetzen der Tiere, die Unterstützung am Bewertungstag, die Ehrenpreisvergabe oder dem Aufbau des Ehrenpreistisches. Für Kirsten Demske war es selbstverständlich, sich für die vielen Tiertransporte zu den Bundesschauen Urlaub zu nehmen, um auch hier tatkräftig zu helfen. An den Landesverbandstagungen für RFÖ nahm sie regelmäßig teil. Marion Rädnitz dankte Kirsten Demske für die stets tatkräftige Unterstützung und die gute, produktive und harmonische Zusammenarbeit im Kreisverbands – Vorstand.

Unter dem Punkt Jahresberichte des Vorstandes resümierte die erste Vorsitzende Marion Rädnitz, dass es Coronabedingt nicht so viel zu vermelden gab, da viele Schauen und Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Sie hofft, dass bald alles wieder in normal – gewohnter Weise stattfinden kann. Die Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Kirsten Demske gab an, dass trotz Coronapause die Kreisverbands – Homepage stets aktualisiert und am Laufen gehalten wurde, und Jubiläen der Züchterinnen und Züchter zum Veröffentlichen an die Kaninchenzeitung geschickt wurden. Cornelia Hippler gab den Kassenbericht für die vergangenen zwei Jahre. Die Kassenprüfer Roswitha Burda, Hans Huppke und Ursula Schnecke haben die Kasse geprüft, es folgte der Bericht und schließlich bat man um die Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstandes. Dieser wurde einstimmig entlastet.

Vor den Neuwahlen des Kreisvorstandes bedankte sich Marion Rädnitz bei dem scheidenden Vorstand für die gute Zusammenarbeit und übereichte jedem einen Umschlag als Dankeschön.

Die Kreisverbands – Ehrenvorsitzende Ursula Schnecke wurde einstimmig zur Wahlleiterin ernannt, ebenso einstimmig als Wahlhelfer die KV – Ehrenmitglieder Reinhold Ellenberg und Dieter Meier.

Es folgte die Neuwahl des kompletten Kreisverbandsvorstandes für 3 Jahre.

Gewählt wurden:

  1.   Birgit Busse – Sander, W 147 Hörstmar, mit einer Enthaltung
  2. Roswitha Burda, W 13 Bösingfeld, einstimmig

Schriftführer: Uwe Schamber, W 549 Horn, einstimmig

Kassierer: Hans – J. Huppke, W 82 Brake, einstimmig

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit: Roswitha Burda, W 13 Bösingfeld, einstimmig

Kreiszuchtwart: Hier wurde einstimmig beschlossen, dass das Amt zu einem späteren Zeitpunkt besetzt wird.

Das Schiedsgericht wurde ebenfalls neu gewählt:

1. Vorsitzender: Andreas Burda, W 13 Bösingfeld, einstimmig

2. Vorsitzende und Schriftführerin: Kirsten Demske, W 504 Detmold / W 82 Brake, einstimmig

Beisitzer:  Cornelia Hippler, W 156 Bad Salzuflen, einstimmig

Ersatz – Beisitzer:            Jürgen Schiewer, W 156 Bad Salzuflen, einstimmig

Susanne Zwonar, W 609 ostwestf. Widderclub, einstimmig

Ursula Schnecke, W 147 Hörstmar, einstimmig

Nun folgte die Wahl von zwei Kassenprüfern für ein Jahr für das Zuchtjahr 2021:

Es verbleibt Ursula Schnecke vom W 147 Hörstmar, hinzukommen, einstimmig gewählt, Cornelia Hippler (W 156 Bad Salzuflen) und Kirsten Demske (W 504 Detmold).

Die neue Kreisverbandsvorsitzende Birgit Busse – Sander leitete nach ihrer Wahl die Versammlung weiter und bedanke sich beim ehemaligen Vorstand für die geleistete Arbeit.

Anträge und Wünsche gab es keine, der Termin zur JHV des Landesverbandes (19.09.21) wurde bekanntgegeben, ebenso die Termine zur geplanten Bundesausstellung im Dezember in Karlsruhe und der Landesverbandsschau im Januar 2022 in Hamm. Unter dem Punkt Geschäftliches gab Birgit Busse – Sander bekannt, dass dem Züchter Wilfried Bode anlässlich seines 90. Geburtstages ein Präsentkorb vom Kreisverband überreicht wurde. Zum 31.12.2019 hat sich der Loh Club abgemeldet, und zum 31.12.2020 der W 602 Bad Salzuflen ebenfalls. Es folgte noch die Ausgabe der Unterlagen an die Vereine, ehe Birgit Busse – Sander die Jahreshauptversammlung gegen 19.45 Uhr schloss. 

Kirsten Demske

RFÖ des Kreisverband der Rassekaninchenzüchter Lippe e. V.

Wilfried Bode zum 90. Geburtstag

Stolze 64 Jahre ist Wilfried Bode mit unserem Hobby, der Rassekaninchenzucht, verbunden.        Er trat am 01.07.1957 dem RKZV W 620 Lemgo bei, wechselte dann zum 01.01.1962 zum neugegründeten W 147 Hörstmar. Im Jahr 1965 wurde Wilfried Bode dort zum 1. Vorsitzenden gewählt, wo er mit viel Einsatz und seiner Bereitschaft für Verantwortung den Verein 25 Jahre lang bis 1990 leitete. Das Amt des Vereinsjugendleiters bekleidete er zudem von 1965 bis 1990, und nochmals von 1997 bis 2010.

1991 wurde Wilfried Bode aufgrund seiner Verdienste Vereinsehrenvorsitzender des W 147 Hörstmar, und Ehrenmitglied im Kreisverband der Rassekaninchenzüchter Lippe e. V. Zudem ist er Träger der großen, goldenen Ehrennadel des Landesverbandes westfälischer Rassekaninchenzüchter, für 50 Jahre Mitgliedschaft. Wilfried Bode war Ausstellungsleiter zahlreicher Lokalschauen, sowie Kreis- und Jungtierschauen auf Kreisverbandsebene.

Seine Lieblingsrasse waren die Deutschen Riesen grau, als Zweitrasse waren in seinem Stall die Wiener grau zu finden. Mit beiden Rassen konnte er zahlreiche Pokale und Medaillen erringen, wurde auf beide Landesmeister, etliche Male Kreismeister und gewann auf Kreisebene die Kammermedaille mit den grauen Wienern. Auch im Riesenclub W 20, in dem er Mitglied war, konnte Wilfried Bode große züchterische Erfolge mit den Deutschen Riesen, auch über die Landesgrenzen hinaus, verbuchen.

Wilfried Bode hat sich aus der aktiven Rassekaninchenzucht zurückgezogen, nimmt aber weiterhin regelmäßig an Vereinsversammlungen und Aktivitäten des W 147 Hörstmar teil, und ist auch auf fast allen Kreisversammlungen anwesend.

Wir gratulieren Wilfried Bode herzlich zu seinem 90. Geburtstag, und wünschen ihm alles Gute und viel Gesundheit.

Kreisverband der Rassekaninchenzüchter Lippe e. V.

RKZV W 147 Hörstmar

Kreisverbandsschau 2021

Unsere diesjährige Kreisverbandsschau wird in diesem als Mannschafts-Tischbewertung ausgeführt.

Am 20. November 2021 ab 14 Uhr treffen sich die lippischen Züchter an der ehemaligen Grundschule in Hörstmar.

Andresse: Am Sportplatz 6, 32657 Lemgo-Hörstmar

Besucher sind herzlich willkommen.

Zum Ende der Veranstaltung werden verdiente Züchter unseres Kreisverbandes für ihren langjährigen Einsatz für die Rassekaninchenzucht geehrt.

dav